Kaiserschotensuppe mit gerösteten Weißbrotcroutons / Geschmorte Kaninchenkeule mit Petersiliensauce und Kartoffelgemüse

  • März 20181/03/18
logo_klosterschaenke
image_pdf

Rezept als PDF-Download

Florian Gugenbichler von der Klosterschänke in Dietramszell kocht für Sie im März für 4 Personen:

Kaiserschotensuppe mit gerösteten Weißbrotcroutons

Zutaten:

  • 60 g Butter
  • 220 g Zwiebeln
  • 50 g Weizenmehl
  • 225 g Weißwein
  • 800 g Gemüsebrühe
  • Meersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 200 g Kaiserschoten klein geschnitten
  • etwas Olivenöl
  • 2 Scheiben Weißbrot gewürfelt
  • ein wenig Schnittlauch zum Garnieren

Zubereitung:

Die Butter in einem Topf zerlassen und die Zwiebeln darin 2-3 Minuten anschwitzen. Das Mehl gut einrühren, mit dem Weißwein ablöschen und durchrühren. Dann unter Rühren die Brühe zugießen. Aufkochen, mit Meersalz und etwas Pfeffer würzen und die Suppe  unter gelegentlichem Rühren etwa 20 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit das  Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Weißbrotwürfel goldbraun rösten. Nach den 20 Minuten die Kaiserschotenstreifen in die Suppe geben und zwei Minuten mitköcheln lassen. Die Suppe mit dem Stabmixer gut durchmixen. Die Suppe in Suppenteller verteilen und mit den Weißbrotcroutons und geschnittenem Schnittlauch garnieren.

Geschmorte Kaninchenkeule mit Petersiliensauce und Kartoffelgemüse

Zutaten:

  • ½ Bund Petersilie (Blätter abgezupft)
  • 80 g weiche Butter
  • 4 küchen-fertige Kaninchenkeulen
  • Meersalz
  • 3 EL Erdnussöl
  • 150 g Zwiebeln gewürfelt
  • 150 g Staudensellerie gewürfelt
  • 150 g Karotten in nicht zu dünne Scheiben geschnitten
  • je 1 Zweig Rosmarin/Thymian
  • 2 Lorbeerblätter
  • 100 g Weißwein
  • 500 g Gemüsebrühe
  • schwarzer Pfeffer frisch gemahlen
  • 1 kg Drillinge
  • 150 g Kartoffeln gewürfelt
  • 3 Stängel Petersilie zum Garnieren

Zubereitung:

Die Petersilienblätter sehr fein hacken und mit der Butter vermengen. In einer Frischhaltefolie im Kühlschrank kalt stellen. Die Kaninchenkeulen gut 60 Minuten vor  dem Braten aus dem Kühlschrank nehmen und mit Meersalz würzen. Einen Schmortopf  auf mittlerer Stufe 5 Minuten erhitzen. Das Erdnussöl dazu gießen, heiß werden lassen  und die Kaninchenkeulen von beiden Seiten ca. 10 Minuten darin braten, anschließend  heraus nehmen. Die Zwiebeln, Karotten und Sellerie in den Topf geben und kurz darin  anschwitzen, die Kräuter hinzufügen und 2 Minuten garen. Die Keulen wieder zurück in  den Topf geben, mit dem Weißwein ablöschen, mit Fond auffüllen und leicht mit Meersalz  und Pfeffer würzen. Aufkochen, den Deckel auflegen und 60 Minuten bei niedriger Hitze  garen. Die Drillinge schälen, zugeben und gut im Fond verteilen. Aufkochen, abdecken  und auf niedriger Stufe 18-20 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit 200 g Wasser  mit den Kartoffelwürfeln in einen Topf geben, aufkochen, den Deckel aufsetzen und 15  Minuten garen. Währenddessen den Backofen auf 160 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen.  Kaninchenkeulen, Drillinge und Karottenscheiben aus dem Garsud nehmen, auf ein  Backblech setzen und im vorgeheizten Backofen warm halten. Die Kräuter aus dem Topf  nehmen und entsorgen. Den Garsud mit der restlichen Gemüsemischung mit dem  Stabmixer gut durchmixen. Die gegarten Kartoffelwürfel abgießen und ebenfalls  dazugeben. Die Mischung glatt mixen. Die Petersilienbutter aus dem Kühlschrank  nehmen, in Stücke schneiden und hineinmixen.

Die Kaninchenkeulen mit Drillingen und Karottenscheiben auf Tellern anrichten. Dann  mit der Petersiliensauce überziehen, mit Petersilienstängeln garnieren und servieren.

Wir wünschen viel Spaß beim Kochen und Ihnen und Ihren Gästen einen guten Appetit!

Sofern nicht anders angegeben, sind die Rezepte jeweils für 4 Personen gedacht!

<< zurück zur Übersicht