Kaspressknödel Suppe / Wurzelfleisch »Klosterschänke«

  • Juli 20141/07/14
logo_klosterschaenke
image_pdf

Rezept als PDF-Download

Florian Guggenbichler von der Klosterschänke in Dietramszell präsentiert das Rezept des Monats Juli 2014:

Kaspressknödel Suppe

Zutaten:

  • 200 g Knödelbrot
  • 200 g Bergkäse
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • 125 ml Milch
  • 2 Eier
  • Salz und Pfeffer
  • Muskat
  • Butter
  • Butterschmalz
  • Rinderbrühe
  • Schnittlauch

Zubereitung:

Zwiebel klein würfeln und in Butter glasig anschwitzen. Knödelbrot, den geriebenen Bergkäse und die Zwiebelwürfel in einer Schüssel vermischen. Die Milch mit den Eiern verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Über das Knödelbrot geben und zügig vermischen. Die Masse leicht andrücken und kurz ruhen lassen. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. Mit angefeuchteten Händen kleine Pfl anzerl formen, fl achdrücken und bei mittlerer Hitze goldbraun anbraten. Auf Küchenkrepp kurz abtropfen lassen.
Die Rinderbrühe aufkochen und die noch heißen Knödel einlegen. Einmal aufkochen, dann etwa 3 Minuten ziehen lassen und anrichten.

Wurzelfleisch »Klosterschänke«

Zutaten:

  • 750 g Schweineschulter
  • 50 ml Apfelessig
  • 1 Lauchstange
  • 1 Knoblauchzehe
  • 6 Pfefferkörner
  • 2 Pimentkörner
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Thymianzweig
  • 1 TL Salz
  • jeweils 100 g Gelberüben, Sellerie und Petersilienwurzel
  • 1 Meerrettichwurzel

Zubereitung:

Die Schweineschulter in einem höheren Topf mit dem Apfelessig übergießen und komplett mit Wasser bedecken. Den in Scheiben geschnittenen Lauch und die Gewürze beigeben, kurz aufkochen und bei kleiner Hitze etwa 90 Minuten köcheln lassen.
Nach etwa einer Stunde etwas von der Suppe durch ein Sieb abschöpfen und mit Salz und Apfelessig pikant abschmecken. Darin das in feine Streifen geschnittene Wurzelgemüse bissfest garen. In tiefen Tellern mit Salzkartoffeln anrichten und frisch geriebenem Meerrettich bestreuen.

Wir wünschen viel Spaß beim Kochen und Ihnen und Ihren Gästen einen guten Appetit!

Sofern nicht anders angegeben, sind die Rezepte jeweils für 4 Personen gedacht!

Rezepte Archiv

[smart_archives]

<< zurück zur Übersicht